Lösung für die serienmäßige Nachbearbeitung von 3D-gedruckten Produkten

Vor einigen Jahren begann ein Kunde von Leering Hengelo mit dem 3D-Druck kleiner Werkstücke unter Einsatz einer Titanlegierung. Für die Nachbehandlung müssen diese 3D-gedruckten Werkstücke gestrahlt werden, wofür eine vorhandene Normfinish DI-12 mit Drehkorb eingesetzt wurde. Durch die Zunahme der hergestellten Anzahl dieser 3D-gedruckten Produkte wurde nach einer Lösung gesucht, deutlich mehr Werkstücke gleichzeitig in einem straffen Produktionsablauf strahlen zu können.

Leering Hengelo hat in Zusammenarbeit mit dem Kunden eine automatisierte Normfinish-Strahlkabine entwickelt, mit der der Strahlvorgang durch den Einsatz von zwei Drehkörben gleichzeitig durchgeführt werden kann. Die Normfinish DI-14 Special ist hinsichtlich ihrer Programmierung so konstruiert, dass der Strahlvorgang mit einer einfachen Behandlung wunschgemäß durchgeführt werden kann.

Selbstverständlich erfüllt die Normfinish DI-14 Special die Anforderungen der ATEX-Richtlinie für Strahlvorgänge an Werkstücken aus einer Titanlegierung.

Normfinish DI-14 Special