Wann verwendet man eine Strahlkabine?

Die Strahlkabine – ein effizientes Hilfsmittel!

Strahlkabinen werden von den unterschiedlichsten Betrieben eingesetzt. Die Strahlkabine wird jedoch überwiegend von Lohnstrahlbetrieben sowie Betrieben eingesetzt, die Produkte nachbearbeiten und die Oberflächenqualität verbessern wollen. Je nach Verwendungshäufigkeit und Qualität des Endresultats kann ein Unternehmen zwischen verschiedenen Lösungen wählen.

Der Strahlprozess

Der Strahlprozess (auch Sandstrahlen oder Granulatstrahlen genannt) wird als Oberflächenbehandlung bei hartem Material wie Metall und Glas angewandt. Mithilfe eines Kompressors und Druckluft werden kleine Granulatkörner mit hoher Geschwindigkeit (170 – 200 Meter pro Sekunde bei 4 bar Luftdruck) durch den Luftstrom auf das Material geblasen, sodass ein Schleifeffekt entsteht. Folglich kann man den Prozess dazu verwenden, Farbe oder Rost zu entfernen, oder das Material mit einer bestimmten Oberflächenstruktur zu versehen.

Die Hauptvorteile einer Strahlkabine

Leering verfügt über ein umfangreiches Angebot an Strahlkabinen und vergleichbaren Maschinen, darunter die NormFinish Injektorstrahlkabine und die NormFinish Druckstrahlkabine. Im Folgenden die Hauptvorteile unserer Maschinen:

  • Geeignet für alle gängigen Strahlmittel und den einfachen Wechsel dieser Mittel
  • Entstaubung und Reinigung des Strahlmittels mit einem sehr effizienten Zyklon
  • Robuste Kabinenkonstruktion, die staubfreies Strahlen für die Umgebung gewährleistet
  • Ergonomischer Aufbau und durch die effiziente Absaugung perfekte Sicht während des Strahlprozesses
  • Aufgebaut aus Strahlkomponenten, die einzigartig sind und bei Leering entwickelt und hergestellt wurden.

Die Verwendung einer Strahlkabine

Die Strahlkabine verfügt über vielseitige Eigenschaften und Merkmale, und kann in unterschiedlichen Situationen angewandt werden. Wir haben die häufigsten Anwendungen aufgelistet:

  • Die Schaffung einer guten Haftung für Nasslackierung oder Pulverbeschichtung
  • Die Realisierung eines schönen und strukturierten Finishs bzw. Oberfläche
  • Die Entfernung von überschüssigen Graten und Rändern
  • Die Entfernung der Oxidhaut zur Vorbereitung des Beschichtungsprozesses
  • Die Umwandlung von Zugspannungen in Druckspannungen (Shot Peening)
  • Die Entfernung von anhängendem Formsand (Entsandung)

Die Objekte sollten vor Beginn des Strahlprozesses sauber und trocken sein, um Probleme zu verhindern. Ein mit Fett oder Öl verschmutztes Objekt führt schließlich zu einer Verunreinigung des Strahlmittels, wodurch die komplette Oberfläche des Materials verschmutzt werden kann. Zudem kann durch Kleben von Strahlmittel die Standzeit des Filters deutlich abnehmen. Darüber hinaus nimmt die Absaugung in der Kabine und somit die Sicht stark ab.

Die verschiedenen Strahlprinzipien

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen verschiedenen Strahlprinzipien. Leering konzentriert sich in erster Linie auf die wichtigsten Prinzipien auf Basis von Luftdruck, Injektorstrahlen, Drucktankprinzip und Nassstrahlen.

  • Das Injektorstrahlen findet überwiegend Anwendung, wenn die Produkte ohne allzu viel Kraft gestrahlt werden können. Jedoch auch, wenn die Kompressorleistung für den Strahlprozess eingeschränkt ist und die Geschwindigkeit des Strahlprozesses nicht ausschlaggebend ist.
  • Das Drucktankprinzip wird insbesondere bei umfangreichen Strahlarbeiten und Oberflächen, die in einem kurzen Zeitraum gestrahlt werden müssen, angewandt. Die Intensität ist 4 bis 5 Mal höher als beim Injektorstrahlen. Achten Sie auf ausreichende Kapazität des Kompressors.
  • Nassstrahlen erfolgt unter relativ niedriger Strahlintensität. Dieses Prinzip eignet sich besonders für Objekte, wobei das Strahlresultat mit relativ wenig Kraft erreicht werden kann.

Wir legen großen Wert auf gute Beratung und zufriedene Kunden.

Möchten Sie mehr wissen, wenden Sie sich bitte an einen unserer Mitarbeiter

Kontakt aufnehmen